de

#SEPTEMBER ENERGIEEFFIZIENZGESETZE IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH

Als erstes freue ich mich im Namen aller Berglerunseren neuen Auszubildenden zum Kaufmann für Büromanagement Herrn Huy Pham im Team begrüßen zu dürfen. Wir wünschen Ihm eine erfolgreiche Ausbildung und freuen uns auf eine gute
Zusammenarbeit.
Bleiben Sie mit Berg am Puls der Zeit und entdecken Sie unsere neueste Version von Efficio, in der neben sicherheitstechnischen Aspekten auch Erweiterungen des Dashboards sowie funktionale Neuerungen berücksichtigt worden sind.
Das nun endlich in Deutschland verabschiedete Energieeffizienzgesetz sowie das in Österreich ebenfalls verabschiedete Bundes-Energieeffizienzgesetz stellen manche Firmen vor neue Herausforderungen. Energiesparen wird hier nochmals eine größere Priorität zugeschrieben, weswegen immer modernere Techniken zum Einsatz kommen, um die ehrgeizigen Klimaziele zu erreichen. Hier kommen Themen wie Eigenstromerzeugung, Abwärmenutzung sowie Last-und
Lademanagementlösungen zum Tragen. Gerne beraten wir Sie hierzu.

Neue Version unserer Energiemanagementsoftware Efficio
Unsere Efficio-Kunden können sich freuen, denn ein neues Update ist verfügbar, das für Nutzer mit einem Service-Vertrag kostenlos ist. Neben der Aktualisierung sicherheitsrelevanter Software-Komponenten, gibt es mehrere funktionale Erweiterungen. So können zum Beispiel Maßnahmen-Widgets auf dem Dashboard platziert werden, das wiederum nun auch veröffentlicht werden oder als Startseite dienen kann. Messpunkte können individuellen Energiearten zugeordnet werden und im Modul Flexreport können neben zahlreichen Neuerungen nun auch zum Beispiel Messpunkte witterungsbereinigt dargestellt werden.

Bundes-Energieeffizienzgesetz in Deutschland und Österreich
Mit dem BEEffG (Bundes-Energieeffizienzgesetz), dessen Ziel die Verbesserung der Energieeffizienz und das Einsparen von Endenergie ist, verpflichtet sich die Republik Österreich dazu, die Energieeffizienz so zu optimieren, dass der absolute Endenergieverbrauch bis 2030 (gegenüber dem Jahr 2021) gesenkt wird und den Zielwert von 920 Petajoule nicht überschreitet bzw. 20 % eingespart werden.
Vom 01. Januar 2021 bis 31. Dezember 2030 sollen mindestens 650 Petajoule Endenergieeinsparungen erreicht werden oder jährlich 1,05 % des Endenergieverbrauches. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen und um die EU-Vorgaben zu erfüllen, sind zum Beispiel größere österreichische Unternehmen alle vier Jahre zu einem Energieaudit oder zur Einführung eines zertifizierten Managementsystems verpflichtet, größere Energielieferanten müssen kostenlose Telefonhotlines schalten und dort über Effizienzmaßnahmen beraten.
Auch in Deutschland wurde das Energie-Effizienzgesetz (EnEfG) zwischenzeitlich verabschiedet und bildet somit eine rechtliche, politische Vorgabe, die den Unternehmen nun auch Planungssicherheit bietet. Neben allgemeinen Energieeinsparungszielen beinhaltet das Gesetz auch spezifische Maßnahmen für die Industrie und öffentliche Stellen wie die Einführung eines Energie- oder Umweltmanagementsystems in Unternehmen mit einem Energieverbrauch größer 7,5 Gigawattstunden, Einsparverpflichtungen für öffentliche Stellen oder auch die Bekanntgabe und das Nutzen von Abwärme.

Drahtlos via LoRaWAN IoT-Sensoren erfassen
Intelligente Stromnetze durch das IoT ermöglichen eine effektive Nutzung von Energien, beugen Engpässen vor und bilden damit die Basis für eine effiziente Energienutzung.
Da Energie- und Produktionskennzahlen durch Umwelteinflüsse, Transportbedingungen usw. beeinflusst werden können, sollten diese Faktoren erkannt und per Sensor erfasst werden können, um tatsächlich langfristig energieeffizient zu sein.
Das IoT ermöglicht die Schaffung von intelligenten Gebäuden, Kliniken und Produktionsstandorten, in denen verschiedene Systeme wie Heizung, Lüftung, Klimatisierung und Beleuchtung miteinander vernetzt sind. Verschiedene Sensoren erfassen Informationen zur Raumauslastung und zur Umgebung, um den Energieverbrauch zu optimieren und den Komfort der Bewohner oder die Produktionsbedingungen für Produkt und Mensch zu verbessern.

Jetzt E-Mail senden
Jetzt E-Mail senden info@berg-energie.de
Sprechen Sie uns an!
Sprechen Sie uns an!
Newsletter
Newsletter Jetzt anmelden
×
Kontaktformular